Aktuelles

Adventskalenderaktion: Werbung hilft!

Diese Tage verlangen uns allen große Einschränkungen und Einbußen ab. Irgendwann wird diese Krise aber überwunden sein. Mit Blick auf die nächste Weihnachtszeit wollen wir denjenigen Mitmenschen kleine Freuden bereiten, die in besonderem Maße auf unsere Unterstützung angewiesen sind.

Erstmals wollen wir im Namen des regional ansässigen Lions-Hilfswerks in 2020 einen Adventskalender für die Städte und den Landkreis Dingolfing-Landau anbieten. Der Kalender soll in einer Auflage von 2.000 – 3.000 Stück produziert und zum Preis von 7 €/Stück (inkl. USt) verkauft werden. Jeder Kalender trägt eine Losnummer und nimmt unter notarieller Aufsicht an der Verlosung attraktiver Preise im Gesamtwert von ca. 10.000 € teil. Jedes Kalenderlos hat zwei Gewinnchancen: In der Ziehung der Gewinne vom 1.-23. Dezember sowie ein zweites Mal in der Ziehung des Hauptpreises im Wert von 1.000 € am 24. Dezember.

Der Reinerlös der gesamten Aktion geht zu 100% an zwei gemeinnützige Organisationen zur Unterstützung notleidender Menschen: Die Aktion „Freude durch Helfen“ des Straubinger Tagblatts/Landshuter Zeitung unterstützt hilfsbedürftige Personen und Familien in unserer Heimatregion. Die „Kinderhilfe Afghanistan“ baut und betreibt mit den Spendengeldern Schulen vorwiegend für Mädchen im kriegsgebeutelten Afghanistan.

Die Adventskalender eignen sich perfekt als kleine Geschenke in der Vorweihnachtszeit oder auch als kleines „Dankeschön“ an Ihre Mitarbeiter, Kunden, Freunde oder Bekannte. Mit der Vorbestellung von Adventskalendern können Sie unsere gemeinnützige Aktion wirksam unterstützen. Schicken Sie einfach eine Nachricht mit der gewünschten Anzahl von Kalendern an sekretaer@lionsclub-dingolfing-landau.de
Sie erhalten dann eine Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer an Ihre Firmenadresse.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Lions Adventskalender

Das aktuelle Präsidium des Lions Clubs Dingolfing-Landau

Nur für ein kurzes persönliches Treffen und mit Abstand kamen im Clublokal Apfelbeck in Mamming das neue und scheidende Präsidium des Lions Clubs Dingolfing-Landau zusammen. Der übliche Jahresrück- und Ausblick der Präsidenten wurde im Anschluss per Videokonferenz für alle Clubmitglieder durchgeführt. Ein kleiner Umtrunk und kurze Dankesworte leiteten eine ungewöhnliche, aber sehr gelungene Übergabe der Verantwortung im Lions Club ein. Harald Fröschl lenkte als Präsident ein auch für den Lions Club außergewöhnliches Corona-Jahr. Prof. Dr. Michael Höschl wird als neuer Präsident die Aktivitäten getreu dem Motto „We Serve – wir dienen“ für ein Jahr übernehmen. In einer kurzen Rede würdigte der neue Präsident Höschl das Engagement von Harald Fröschl. Er dankte im Namen des Clubs mit einem Präsent und seiner Gattin Birgitt mit Blumen für die tatkräftige Unterstützung in einem anstrengenden Lions-Jahr.

Es war ein ungewöhnliches Jahr für Harald Fröschl, auf das er in der anschließenden Videokonferenz vom heimischen Schreibtisch aus zurückblickte. Mit großem Elan und Tatendrank startete er ins erste halbe Jahr. Fröschl ließ viele Highlights noch einmal Revue passieren. Vor allem ein absolut fulminanter Lionsball gehörte mit zu den Höhepunkten in der Amtszeit Fröschls. Aber leider machte das Corona-Virus auch vor den Aktivitäten des Lions Clubs nicht Halt und so mussten alle Veranstaltungen abgesagt werden. Dennoch herrschte keine Untätigkeit. Im Gegenteil, die Zeit wurde sinnvoll genutzt, um eine völlig neue Aktion des Lions Clubs aus der Taufe zu heben. Mit einem Lions-Adventskalender wurde eine neue Activity gestartet und es konnten bereits sehr erfolgreich Partner, bzw. Sponsoren angeworben werden. Auch der Verkauf des Kalenders befindet sich auf einem guten Weg. Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen wie bei allen anderen Aktionen dem Lions Hilfswerk zugute und werden ausschließlich für gemeinnützige Zwecke verwendet.

Als Hochschulprofessor konnte der neue Lions Präsident Prof. Dr. Michael Höschl in den letzten Monaten umfangreiche Erfahrungen beim Einsatz von Videokonferenzen sammeln. Deshalb war es für den neuen Präsidenten fast eine Routineaufgabe das Präsidentenjahr und die Aktivitäten per Videokonferenz den Clubmitglieder ausführlich vorzustellen. Mit viel Elan und Motivation startet Höschl ins neue Jahr. Er wird neue Akzente und Ideen einbringen und Bewährtes weiterführen und ausbauen. In der Videokonferenz dankte er allen Lions Club Mitgliedern, die sich im Präsidium einbringen und für die verschiedensten Aufgaben engagieren. Im Club-Jahr 20/21 wird Höschl unterstützt von Stefan Kettl als Sektretär, Erwin Schmitt als Schatzmeister und Harald Fröschl als Past Präsident. Als Clubmaster und Verantwortlicher für Activities engagiert sich Tobias Beer, Mitgliederbeauftragter ist Martin Steinberger, um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich Robert Elsberger, Beauftragter für Kunst und Kultur ist Johann Vogginger, Jugendbeauftragter ist Rupert Niedermeier. In bewährter Manier wurden auch Activitiy-Beauftagten benannt, bzw. bestätigt. Der Lionsball 2021 wird von Stefan Kettl und Paul Harlander organisiert, Die Weihnachtärkte von Rainer Spanfellner und Andreas Strohhammer, die Nikolauspackerl für die Tafeln werden unter Federführung von Anton Eisner gepackt und die neue Adventskalender-Aktion läuft unter der Regie von Philipp Thannhuber.

Der neue Präsident Höschl dankte auch ganz besonders den aus dem Präsidium ausscheidenden Mitgliedern, die sich über viele Jahre, bzw. sogar Jahrzehnte einer Aufgabe verschrieben haben. So leitete Willy Miksch viele Jahre sehr erfolgreich das Lions-Hilfswerk. Diese Aufgabe übernimmt nun Prof. Dr. Konrad Schindlbeck. Mit Toni Hager übergibt in diesem Jahr ein Lions Gründungsmitglied seine langjährige Aufgabe als PR-Beaufragter an Robert Elsberger. Elmar Putz als Past-Präsident wechselte aufgrund eines Wohnortwechsels zu einem anderen Lions Club.


Links