Projekt „Frühdefibrillation“

Defi-Projekt auf der Zielgeraden!

13 von 15 Gemeinden bereits erfolgreich ausgestattet!

Für jede Gemeinde im Landkreis Dingolfing-Landau stellen wir einen Frühdefibrillator zur Verfügung. Denn pro Jahr erleiden etwa 100.000 Personen in Deutschland einen sog. „plötzlichen Herzstillstand“, davon etwa 40% im erwerbsfähigen Alter. Hochgerechnet auf unseren Heimaltlandkreis Dingolfing-Landau bedeutet dies, dass sich im Mittel etwa 2,5 derartige Fälle pro Woche ereignen.

Mit Bürgermeister Martin Hiergeist in Pilsting.
Bürgermeisterin Irmgard Eberl mit dem neuen Defibrillator in Mamming

Wird sofort mit einer Reanimation durch Laien begonnen, erhöht sich die Überlebenswahrscheinlichkeit für den Patienten signifikant. Werden innerhalb von fünf Minuten keine einfachen Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt, geht die Überlebenswahrscheinlichkeit gegen Null. Eine frühzeitige Defibrillation erhöht zusätzlich die Überlebenswahrscheinlichkeit deutlich.

Mit einem sogenannten „automatisierten externen Defibrillator“, kurz AED oder auch „Laiendefibrillator“ genannt, kann JEDE und JEDER im Fall der Fälle eine Defibrillation durchführen. Das Gerät gibt laute und deutliche Sprachanweisungen. Es führt den Laien durch die Reanimation bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Eine Falschbedienung ist unmöglich. Entscheidend bei der Reanimation und der Defibrillation ist der frühestmögliche Einsatz.

Wie Sie im Notfall einen Defibrillator bedienen, das erfahren Sie in einem kurzen Video hier.